„Leben ist ein Wagnis und Angst sein häufigster Begleiter…“ – Vortrag im Waldorfkindergarten Kaiserslautern

b-wovor-kinder-angst-haben

Der Waldorfkindergarten Kaiserslautern möchte Ihnen mit seiner Vortrags- und Kursreihe  „Entscheidende Kinderjahre“ auch im Jahr 2020 wieder Impulse und Anregungen für die Zeit mit Ihrem Kind geben.

Sie sind herzlich eingeladen, am Dienstag, dem 14.01.2020  um 19:30 Uhr den Vortrag von Waldorfpädagogin Annette Thomas  aus Otterberg  im Waldorfkindergarten Kaiserslautern, Eugen-Hertel-Str. 1 zu besuchen.

Wie können wir als Eltern ein Verständnis des Phänomen Angst entwickeln? Wie unseren Kinder in dieser Hinsicht hilfreich den Rücken stärken?

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten!

Ihr Waldorfkindergarten-Team Kaiserslautern

Beitragsbild Header: ra2studio/ Shutterstock

Informationstag „Die Sozialgestalt der Waldorfschule: Elternmitarbeit, Selbstverwaltung und Finanzierung“

gebaeudefoto-schule-iii-4i_waldorfschule-otterberg-1994

Wir laden zu einer Reihe von  Informationsveranstaltungen mit jeweils unterschiedlichen Schwerpunkten rund um das Besondere der Waldorfpädagogik ein.

Der nächste Termin in dem Schuljahr 2019/20 findet am Samstag, dem 25.01.2020 von 10-12 Uhr statt und behandelt das Thema “Die Sozialgestalt der Waldorfschule: Elternmitarbeit, Selbstverwaltung und Finanzierung“.

Der Treffpunkt ist der Eurythmiesaal im Unterstufengebäude.

Diese Veranstaltung richtet sich an alle grundsätzlich interessierten Eltern,  an die zukünftigen  Erstklasseltern und Eltern von Quereinsteigern.

Die angesprochenen Themen an den Informationstagen sind grundlegend für das Verständnis unserer Schule und sollten daher von allen neuen Elternhäusern wahrgenommen werden.

Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen!

Weitere Termine:
 Samstag, 08.02.2020 von 10 bis ca. 12 Uhr
„Die Oberstufe: freie Urteilsfähigkeit, Praktika, Abschlüsse“

 

Abschlusskonzert des 6. Sinfonie-Orchesterworkshops in der Unionskirche Kaiserslautern

6-ows-2019-header-foto-homepage

Trotz Krankheitswelle in den Celli – ganz im Sinne von Haydn, waren die Bässe doppelt so stark besetzt wie die Celli – kamen vom 01. bis 03.11.2019 über 30 MusikerInnen zusammen, um ein frühklassisches Programm intensiv mit dem Dirigenten Jan-Paul Reinke einzustudieren.

Erstmals war durch den Feiertag Zeit, stilistische Feinheiten in der Ouvertüre „Orfeo“ von C.W. Gluck und in der 70. Sinfonie von J. Haydn herauszuarbeiten und die Streicher für die Raffinessen der Werke zu begeistern.

Bewusst wurde auf ein Programm mit erweitertem Holzbläsersatz und Tiefblech verzichtet, so dass diesmal die starke Streichergruppe und die solistisch besetzten Bläser viel lernen konnten.

Am Sonntag, dem 03.11.2019, fand dann in der gut besuchten Unionskirche in Kaiserslautern das Abschlusskonzert des 6. Orchesterworkshops statt.

Neben den erwähnten Werken stand ein solistischer Beitrag von Jeremia Theurer, Schüler in der 9. Klasse der Freien Waldorfschule Westpfalz, Otterberg und Vorstudent bei Professor Petru Iuga an der Musikhochschule Mannheim im Mittelpunkt. Er gab mit der Tarantella von G. Bottesini sein Debüt am Kontrabass. Nur von Streichern begleitet spielte er fantastisch das sehr schwere Bravourstück mit Leichtigkeit und technischer Sicherheit.

Bis zur letzten Note war die Spielfreude des Projektorchesters spürbar, so dass das tief beeindruckte Publikum erst nach einer Zugabe die Kirche verließ.

Jan-Paul Reinke bewies erneut, wie er so großartig an einem Wochenende, ein so musikalisches Konzerterlebnis entstehen lassen kann.

Kirsten von Freymann, Organisations-Team

 

 

 

 

Mitgliederversammlung am 5. November 2019

mv2019

Hiermit lädt der Vorstand recht herzlich zu einer ordentlichen Mitgliederversammlung

am Dienstag, dem 5. November 2019 um 19 Uhr

in den Eurythmiesaal im Mittelstufengebäude der Freien Waldorfschule Westpfalz ein.

Tagesordnung:

  1. Feststellung der Beschlussfähigkeit und Genehmigung der Tagesordnung
  2. Berichte der Waldorfkindergärten Kaiserslautern und Otterberg
  3. Berichte der Schulführung und des Elternrats der Freien Waldorfschule Westpfalz
  4. Berichte der Revisoren für die Geschäftsjahre 2016/17 und 2017/18
  5. Entlastung des Vorstandes für die Geschäftsjahre 2016/17 und 2017/18
  6. Bericht des Vorstandes über das Geschäftsjahr 2018/19 und Aussprache
  7. Vorstellung und Beschluss der Haushaltsplanung für das Geschäftsjahr 2019/20
  8. Sachstandsberichte zu den Bauvorhaben:
    1. Umbau Waldorfkindergarten Kaiserslautern
    2. Neubau Waldorfkindergarten Otterberg
    3. Mehrzweckaula der Freien Waldorfschule
    4. Parkplätze an der Freien Waldorfschule
  9. Sonstiges

Die Einladung erfolgte gemäß § 6 Absatz 1 der Vereinssatzung fristgemäß durch Zustellung an die Mitglieder und/oder Aushang in den Waldorfkindergärten in Kaiserslautern und Otterberg und in der Freien Waldorfschule Westpfalz. Anträge waren satzungsgemäß schriftlich bis zum 15. Oktober 2019 an den Vorstand zu stellen. Die Jahresabschlüsse können nach Vereinbarung bei der Geschäftsführung eingesehen werden. Bilanzen und Gewinn-und-Verlust-Rechnungen werden auf Anfrage in Kurzform ausgehändigt.

Einladung zum 6. Sinfonie-Orchester-Workshop November 2019

ows_2018_1

Wir freuen uns heute zum 6. Sinfonie-Orchester-Workshop mit Jan-Paul Reinke als Dirigenten einladen und das Programm bekannt geben zu können.

Der 6. Sinfonie-Orchester Workshop wird vom 01. bis 03.11.2019 stattfinden.

Anmeldung bitte unter der Mail-Adresse flo_thom@hotmail.com.

Proben werden wir wieder an der Waldorfschule in Otterberg freitags und samstags von 10 bis 16 Uhr, die Einspielprobe findet am Sonntag, dem 03.11.2019 ab 12 Uhr und das anschließende Matinee-Konzert  um 14 Uhr in der Unionskirche Kaiserslautern statt.

Der Eintritt für das Konzert ist frei, um Spenden wird gebeten.

Genaue Details werden wir rechtzeitig bekannt geben!

Programm:

– Gluck, Ouvertüre zu „Orfeo“ –  2 Oboen, 1 Fagott, 2 Hörner, 2 Trompeten, Streicher und Pauke
– Bottesini „Tarnatella“, Kontrabasssolo und Streicher
– Haydn Sinfonie Nr. 70 – 1. Flöte, 2 Oboen, 1 Fagott, 2 Hörner, 2 Trompeten, Streicher und Pauke

Noten werden ab nächster Woche zur Verfügung stehen. Vom Haydn und Gluck könnt Ihr Euch aber auch selber über „imslp“ ausdrucken.

Wir freuen uns sehr auf Euer Mitspielen und hoffen, dass Ihr Euch wieder zahlreich anmelden werdet. Neue Mitspieler sind jederzeit herzlich willkommen!

Zum Schluss noch ein Aufruf: Wir suchen unter den Eltern noch dringend Verstärkung für unser „Küchenteam“. Wer hätte Lust und Zeit mitzuhelfen, damit alle Musiker das Wochenende über gut versorgt sein werden?

Herzliche Grüße

Kirsten von Freymann und Anja von Flotow

„Impfpflicht, was nun?“ – Vortrag von Kinderarzt Bernhard Ulrich

impfen-a

Gibt es eine anthroposophische Antwort darauf?

Der Waldorfkindergarten Kaiserslautern möchte Ihnen mit seiner Vortrags- und Kursreihe  „Entscheidende Kinderjahre“ auch im Jahr 2019 wieder Impulse und Anregungen für die  Zeit mit Ihrem Kind geben. Schließlich wird in den ersten Lebensjahren ein Grundstein für jede weitere Entwicklung des Kindes gelegt.

Sie sind herzlich eingeladen,  am Montag, dem 21.10.2019  um 19:30 Uhr den Vortrag des anthroposophischen Kinderarztes Bernhard Ulrich aus Saarbrücken  im Waldorfkindergarten Kaiserslautern, Eugen-Hertel-Str. 1,  zu besuchen.

In seinem Vortrag wird  Bernhard Ulrich über die Impfpflicht mit ihren Dimensionen sprechen und aufzeigen, was aus anthroposophischer Sicht bei Impfungen geschieht und welchen Umgang es mit diesem Thema geben kann. Es wird dann Zeit sein, auch noch auf einzelne Impfungen, je nach Wunsch der Eltern, einzugehen.

Bernhard Ulrich, * 1960
– Schüler der Freien Waldorfschule Bochum Langendreer, dort Abitur
– Lehre zum Buchhändler
– Studium Humanmedizin, Facharzt Anästhesiologie/Kinderanästhesiologie, Facharzt Kinder- und Jugendmedizin,
– Schularzt der Freien Waldorfschule Saarbrücken
– Dozent für Kinderheilkunde an der Universität Hamburg
– Mitglied internationaler Gesellschaft Anthroposophischer Ärzte
– Vater von 2 eigenen Kindern mit Allgemeinärztin Anne Reinhardt, Saarbrücken, 2 Enkel

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Wir freuen uns auf zahlreiche und interessierte Besucher!

Ihr Kindergartenteam

Waldorfkindergarten Kaiserslautern – Tag der offenen Tür und Kleiderbasar „Rund ums Kind“

imgp2237-kiga-kl-gebaeude

Am Samstag, dem 21.09.2019 präsentiert sich der Waldorfkindergarten Kaiserslautern in der Zeit von 10 Uhr bis 13 Uhr mit einem Tag der offenen Tür und dem bereits bekannten und beliebten Kleiderbasar „Rund ums Kind“. Hier können Sie Herbst- und Winterkleidung bis Größe 176, Kinderausstattung und gebrauchtes Spielzeug erwerben.

Gerne nehmen wir auch Kleidung in Kommission. Kommissionsnummern erhalten Sie für Otterberg ab sofort bei Frau Dinkat-Michely unter kleiderbasar@fws-otterberg.de und für Kaiserslautern bei Frau Punstein (Tel. 0175 3647437) oder unter kleiderbasar@fws-otterberg.de.

Die Erzieher informieren Sie gerne über das pädagogische Angebot des Kindergartens, es gibt Kaffee und Kuchen, Kaltgetränke und Herzhaftes, damit auch hier das leibliche Wohl nicht zu kurz kommt.

Für die Kinder wird um 11 Uhr und um 12 Uhr ein Puppenspiel gezeigt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Das Erzieher-Team

Waldorfschule kennenlernen ! – Tag der offenen Tür in Otterberg mit Tagesprogramm

gebaeudefoto-schule-iii-4i_waldorfschule-otterberg-1994

Zweimal  im Jahr öffnen wir für alle Interessierten  unsere Türen. Am 14.09.2019 ist es in der Zeit  von 10 Uhr bis 13 Uhr wieder einmal so weit!

Was passiert an der Waldorfschule? Welche Unterrichtsfächer werden angeboten? Was hat es mit der Eurythmie auf sich, welche Abschlüsse können an der Waldorfschule erworben werden, warum haben Waldorfschulen eigentlich so viele künstlerische Fächer und warum gibt in der Oberstufe  zahlreiche Praktika? Fragen, auf die es beim Tag der offenen Tür fundierte Antworten gibt.

Nutzen Sie diesen Tag als Möglichkeit zur Erstinformation und verschaffen Sie sich einen Überblick über das pädagogische Konzept unserer Waldorfschule.  Gerne erläutern wir Ihnen das Profil unserer Schule und klären Fragen zu den Lehrmethoden oder dem Lehrplan. Viele Lehrer stehen Ihnen zum persönlichen Gespräch bereit und freuen sich auf Ihre Fragen. Bei unserer Schulführung können Sie sich mit den Räumlichkeiten und dem gesamten Schulgelände vertraut machen.

Erleben Sie einen Tag Waldorfschule mit vielfältigen Einblicken in den Schulalltag. Wir bieten die Möglichkeit, in den einen oder anderen offenen Unterricht „hineinzuschnuppern“. So können Sie vielleicht eine Stunde der „Bewegten Klasse“ miterleben oder bei einem Musikprojekt lauschen.

Ausstellungen und  Workshops sind ebenfalls geplant und wir stellen Ihnen  gerne unsere Vorschulgruppe oder die Ganztagsschule vor.

Natürlich wird  auch für das leibliche Wohl gesorgt, so dass Sie sich  über das Gesehene in gemütlicher Atmosphäre austauschen können.

Im Waldorfkindergarten Otterberg  (auf dem Gelände der Waldorfschule) findet von 10 – 13 Uhr ebenfalls ein Tag der offenen Tür und außerdem ein Second-Hand-Markt „Rund ums Kind“ statt. Neben Kleidung für Frühjahr und Sommer bis Größe 176 werden auch Bücher, Spielsachen, Kinderwagen, Kindersitze etc. verkauft. Zu dem wird neues Bastel- und Spielmaterial angeboten. Für die Kinder wird ein Puppenspiel aufgeführt und der Kindergarten informiert über seine pädagogische Arbeit.

Wir sind bemüht, an dieser Stelle zeitnah das Tagesprogramm für diese Veranstaltung einzustellen. Bitte informieren Sie sich!

Die Schulgemeinschaft freut sich auf zahlreiche Besucher!

Programm zum Tag der offenen Tür (Änderungen vorbehalten!)

 10:00 Uhr Musikalische Eröffnung und Begrüßung im Foyer,  Mittelstufengebäude

10:15 – 11:00 Uhr offener Unterricht

1. Klasse: Raumbesichtigung und Informationen zum „Bewegten Klassenzimmer“, 1. Klasse Unterstufe
2. Klasse: Aus dem Hauptunterricht: „Der Rhythmische Teil“, 2.Klasse Unterstufe
3. Klasse: Handarbeit 1/2 Klasse, Religionsraum Unterstufe; Musikunterricht „Streicherklasse“ 1/2 Klasse, Musiksaal Mittelstufe
4. Klasse: Aus dem Hauptunterricht: „Ackerbauepoche“ 1/2 Klasse, Schulhof; Eurythmie 1/2 Klasse, Eurythmiesaal Unterstufe
5. Klasse: Französisch, 5. Klasse Unterstufe
6. Klasse: Eurythmie 1/2 Klasse, Eurythmiesaal Mittelstufe; Sport 1/2 Klasse, Sportplatz Schulgelände oberhalb des Schulhofs
7. Klasse: Handarbeit 1/2 Klasse, Handarbeitsraum Unterstufe; aus der Gartenbauepoche“Bienenkunde“ 1/2 Klasse, 7. Klasse Mittelstufe
8. Klasse: Kein offener Unterricht – Durchführung Projekt „Schülercafé“, Foyer Mittelstufe
9. Klasse: Englisch, 9. Klasse Mittelstufe
10.Klasse: Metallschmieden 1/2 Klasse; Schmiede Unterstufe, Präsentation „Landwirtschaftspraktikum“ 1/2 Klasse, 10. Klasse Mittelstufe
11.Klasse: Physik, Physiksaal Mittelstufe
12.Klasse: Kein offener Unterricht
13.Klasse: Keine Teilnahme am T.d.o.T.

Schülerdarbietungen (Monatsfeiern)

11:30 Uhr – 12:30 Uhr (1.Block, Eurythmiesaal Unterstufe)  

und

11:45 Uhr – 12:45 Uhr (2. Block,  Eurythmiesaal Mittelstufe) 

4.Klasse mit Orchester (1.-5. Klasse) –  „Piratenlied“

3. Klasse  – Liedbeitrag

4. Klasse – Eurythmie

5.Klasse – Englisch

6.Klasse – Eurythmie

7.Klasse – Musikbeitrag

8.Klasse – Französisch

8.Klasse – Englisch

8.Klasse – Eurythmie

Weitere Angebote/Workshops/Verköstigung

10 Uhr – 13 Uhr Infostände

  • Schule Foyer Unterstufe
  • Schule Foyer Mittelstufe
  • Elternrat Foyer Unterstufe

10:15 Uhr – 11:30 Uhr Kinderbetreuung

  • Kinderbetreuung – Raum Ganztagsschule (GTS) und Vorschule, Unterstufe – NUR FÜR KINDER AB 5 JAHRE !

10 Uhr – 11 Uhr/durchgehend Ausstellungen

  • Landwirtschaftspraktikum „Schwalbenhof“, 10. Klasse (Ausstellung durchgehend, Vorträge nur während des offenen Unterrichts)
  • Bilderausstellung von der 10. und 11. Klasse, Schülercafé Foyer Mittelstufe

11 Uhr – 13 Uhr Bewirtung

  • Schülercafé – Foyer Mittelstufe
  • Würstchen – Schulhof

10 Uhr – 13 Uhr Verkaufsaktion

  • Verkauf von Waldorf-T-Shirts

 

Sie sind da! – Unsere neuen Vorschulgruppenkinder

foto-presse-vorschulgruppe-2019

Am Mittwochmorgen, dem 14. August 2019 wurden die neuen Vorschulgruppenkinder Jona, Paula, Isabell, Yves, Luise, Liv und Kasimir gemeinsam mit ihren Familien von ihrer Lehrerin Anna Katharina Heidel im festlich geschmückten Gruppenraum begrüßt.

Für jedes Kind hatte Frau Heidel in den vergangenen Tagen bereits einen Garderobenplatz mit eigenem Namensschild vorbereitet. Diese Plätze wurden sogleich in Beschlag genommen praktischerweise mit Waldkleidern und Gummistiefeln eingerichtet.

Im Anschluss an diese erste Aufgabe versammelten sich alle im Stuhlkreis. Hier durfte ein besonders „mutiges“ Kind die Kerze in der Mitte anzünden. Im Kerzenschein breitete sich sogleich eine ganz besondere und feierliche Stimmung aus.

Alle Kinder, die Lehrerin und auch die Eltern waren fröhlich gelaunt, als sie im Anschluss in das Foyer des Unterstufengebäudes hinausgingen und dort singend von der 2. Klasse begrüßt wurden.

Anna Katharina Heidel überreichte hier freudig jedem Kind die von ihr angefertigten Wanderstäbe. Nun war die Gruppe offiziell in die Schulgemeinschaft aufgenommen und ausgerüstet. Auch der neue FSJler Lennart wurde herzlich begrüßt.

Bereit den Wald und die Umgebung im Vorschulgruppenjahr zu erleben, zu erwandern, viel Neues zu lernen und Abenteuer zu erleben, schritten die Kinder begeistert voran.

Ausgerüstet mit ihren Rucksäcken, die mit allen Dingen bestückt sind, die man auf den Erkundungsausflügen so braucht, werden die Schuljüngsten in den nächsten Wochen jeden Tag wandern und so durch die Entwicklung von Motorik, Sprache und seelischer Entfaltung erlernen, was dabei hilft, sie bis zum kommenden Jahr zu starken Erstklässlern heranwachsen zu lassen. Hierbei werden sicher die von den Kindern selbstgebackenen, herrlich duftenden Brote,  die beerenverschmierten Kinderhände nach dem Pflücken von Waldfrüchten, die selbstgebauten Hütten, die Naturbeobachtungen, Schnitzarbeiten,  die gemeinsam gefeierten Jahresfeste, die Mal- und Bastelstunden im Gruppenraum, Spiele, Gesang und natürlich die lehrende, fürsorgliche Aufmerksamkeit von Anna Heidel förderlich sein.

Der Rest der Schulgemeinschaft freut sich darüber, die Kinder und ihre Eltern in die Schule aufnehmen und durch das Vorschulgruppenjahr begleiten zu dürfen!

HERZLICH WILLKOMMEN!

Lesen Sie zum Thema hierzu auch unseren Beitrag Vorschulgruppe auf unserer Homepage.

 

Herzlich Willkommen in der 1. Klasse! – Einschulungsfeier an der Waldorfschule

foto-presse-1-klasse-2019

Die Wolken hatten sich am Einschulungstag für unsere neuen Erstklässler-Kinder vor die Sonne geschoben…

…aber nein, dass war kein Problem! Mit festen Schritten, manchmal noch an den Händen Ihrer Eltern, kamen am Mittwochmorgen, dem 14. August 2019 dreißig strahlende Kinder voller Stolz und guten Mutes in die Schule marschiert.

Die Schulranzen wurden fürs Erste von den Kindern der Patenklasse in Empfang genommen und dann suchte man sich schnell einen Platz im bald voll besetzten Eurythmiesaal. Stimmengemurmel, hier ein „hallo“, dort ein „…hier-sind-noch-zwei-Plätze-frei“ und schon begrüßte der Klassenlehrer der 4. Klasse (Patenklasse der neuen 1. Klasse),  Dirk Heib alle Kinder, Eltern und weitere Gäste ganz herzlich an der Waldorfschule in Otterberg.

Er sprach davon, dass die neuen Erstklässler sicher gehörig aufgeregt seien vor diesem für sie großen Schritt in eine neue Entwicklungsstufe und in eine neugewonnene Autonomie. Das sie nun bestenfalls für die kommenden 12 Jahre in unserer schnelllebigen Zeit eine Klassengemeinschaft bilden und am Ende ihrer Schulzeit hoffentlich als gesunde junge Menschen ins Leben gehen würden. Er fragte die Kinder auch, ob sie denn wüssten, wie ihr Klassenlehrer heiße. Und er wusste auch zu berichten, dass es sich bei dieser 1. Klasse im Schuljahr 2019/20 quasi um eine Spiegelklasse der allerersten Waldorfschulklasse handele, die im September 1919 in Stuttgart in die erste Waldorfschule, aufgenommen wurde.

Die von Rudolf Steiner begründete Waldorfbewegung feiert in diesem Schuljahr ihr 100jähriges Bestehen!

Genug der langen Worte, nach besonders schönen Musikbeiträgen und einem Gedicht über die Sonnenblume wurde der Klassenlehrer der neuen 1. Klasse Alexander Karr gemeinsam herbeigerufen und zum Glück ließ dieser auch nicht lange auf sich warten.

Herr Karr hatte nämlich eine wichtige Aufgabe zu erfüllen! Er musste nun seinerseits die Kinder seiner Klasse bei ihren Namen aufrufen und so kamen nacheinander Amber-Lynn, Charlotte, Simon, Carlotta, Jonathan, Marta, Milan, Freyja, Emilia, Justus, Johanna, Greta, Lotta, Anastasia, Linnea, Christian, Florian, Jonathan, Hugo, Lyra, Henry, Merle, Juna, Louis, Alexander, Till, Karla, Louis, Laurin und Nele nach vorne. Mit einem herzlichen „Willkommen in der 1. Klasse“ begrüßt, wurden sie danach von ihrem 4.Klass-Patenkind mit einer schönen Sonnenblume ausgestattet an den vorbereiteten Platz geführt. Die Reihe mit den Ehrenplätzen ganz vorne füllte sich!

An unserer Waldorfschule ist es eine liebe Tradition geworden, dass der Klassenlehrer der neuen 1. Klasse noch während der Feier im Eurythmiesaal den ersten Teil eines Märchens erzählt und daher trug Alexander Karr in diesem Jahr das Märchen vom Sternthaler vor.

Zuvor hatte die Festgemeinschaft mit Dirk Heib bereits ein kleines Lied einstudiert, welches danach zum Auszug der frisch gebackenen Schulkinder aus dem Eurythmiesaal gesungen wurde.

Die erste Unterrichtsstunde fand dann im Klassensaal statt, bevor die Klasse angeführt von ihrem Klassenlehrer wieder den Schulhof betrat. Hier wartete die ganze Schulgemeinschaft auf sie, begrüßte die Kinder singend und applaudierend, bevor ein erstes Klassenfoto gemacht und endlich die Schultüten an die ABC-Schützen verteilt wurden.

Im Anschluss gab es noch viel zu erzählen. Die Kinder berichteten eifrig von ihrer 1. Schulstunde und die Eltern von dem Buffet, welches die Eltern der 4. Klasse dankenswerterweise für sie bereitgehalten hatten, während sie auf ihre Kinder warteten.

Irgendwann war der aufregende erste Tag in er Schule dann vorbei und die Schüler der 1.Klasse gingen mit ihren Eltern in Vorfreude auf die kommenden Schultage nach Hause.

Birgit Strey, Öffentlichkeitsarbeit