Erste Schritte zur eigenen „Apfelkelterei“ an der Waldorfschule

Apfelbaumfoto

Sage und schreibe 90 verschiedene Obstbäume, in der Hauptsache Apfelbäume, kann man in dem Schulgarten und auf dem Schulgelände der Waldorfschule in Otterberg finden!

Das ist kein Zufall, denn schließlich liegen mittlerweile 15 Jahre Gartenbauarbeit und sorgsame Pflege durch die  jeweiligen Mittel- und Oberstufenschüler unter Leitung von  Gartenbaulehrer Alexander Wandel hinter diesem Projekt.

Der Obstbaumschnitt an Hochstämmen und die Apfelsaftproduktion stehen schon seit einiger Zeit auf dem Lehrplan des Gartenbauunterrichts für diese Klassenstufen.

IMG_9659 - Kopie

IMG_9671

IMG_9676

 

Außerdem wurden von Alexander Wandel über die Jahre „alte“ Apfelsorten sorgsam und fachkundig ausgewählt, gepflanzt, gehegt und gepflegt. Dazu gehören u.a. der Lautertaler Waldapfel, der Gravensteiner, der Jacob Fischer und die Goldparmäne, auch Wintergoldparmäne genannt, eine Sorte des Kulturapfels, welche über viele Jahrhunderte als eine der besten Tafelobstsorten galt.

Immerhin 600 Liter Apfelsaft für den schuleigenen Gebrauch werden jeweils im Herbst produziert. Hier ernten, lagern, reinigen, zerkleinern, pressen, zentrifugieren, filtrieren und pasteurisierten die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe im Unterricht fleißig und lernen so ganz neben her, dass der Apfelsaft nicht ursprünglich aus dem Tetra Pak stammt.

IMG_9682

Das soll nur der Anfang sein! Der Wunschtraum geht nämlich in die Richtung einer eigenen professionellen Apfelmosterei für die Waldorfschule und zu einer durchschnittlichen Produktion von mehreren tausend Litern Apfelsaft!

 

 

 

 

Wie immer müssen aber auch  für dieses ambitionierte Projekt  noch Spender gefunden werden, um die nötige Ausstattung finanzieren zu können.

Sponsoren, Rat- und Hinweisgeber sind an dieser Stelle also herzlich aufgefordert,  das Projekt „Apfelkelterei an der Freien Waldorfschule Westpfalz“ tatkräftig zu unterstützen.

Ein Kontakt zu dem  Gartenbaulehrer Alexander Wandel kann gerne über das Schulbüro (Tel. 06301 793350) aufgenommen werden.

Derzeit keine Kommentierung mehr möglich.