Layout 1

Die Schülerinnen und Schüler der 12. Klasse der Freien Waldorfschule Westpfalz in Otterberg haben  in diesem Jahr für Ihr Klassenspiel „Hase, Hase“ von Coline Serreau ausgewählt und freuen sich darauf, es am Donnerstag, dem 19.03.2020Freitag, dem 20.03.2020 und  Samstag, dem 21.03.2020  jeweils um 20 Uhr sowie am Sonntag, dem 22.03.2020 um  17 Uhr in der Festhalle in Schneckenhausen zur Aufführungen zu bringen.

„Hase, Hase“ ist eine amüsante und verrückte Komödie, die erst vor 30 Jahren uraufgeführt wurde. Die französische Autorin Coline Serreau inszenierte allerdings 2019 eine Neufassung des Stücks, um weiterhin aktuelle, gesellschaftliche und politische Themen anzusprechen.

Sie sind hierzu herzlich eingeladen.

Der Eintritt ist frei.

Zum Stück:
Herr und Frau Hase können endlich etwas aufatmen: Drei ihrer fünf Kinder sind aus dem Haus. Herr Hase wird bald eine ordentliche Rente bekommen, der älteste Sohn ist dabei, sein Medizinstudium abzuschließen, und der Jüngste, Hase, ist ein Mathegenie. Während sich die eine Tochter schon in der Ehe befindet, ist die andere bereits verlobt.
Auch Jeannot, der zweite Sohn, arbeitet in Belgien und steht auf eigenen Füßen. Aber das Glück währt nicht lange, denn es ist nichts, wie es schien, und in der winzigen Wohnung der Hases suchen nach und nach die Kinder wieder Unterschlupf, so dass sie aus allen Nähten zu platzen droht. Im Chaos kommt die Wahrheit ans Licht …

Die französische Filmemacherin und Schriftstellerin Coline Serreau wurde 1947 in Paris als Tochter der Schriftstellerin Geneviève Serreau und des Theaterregisseurs Jean-Marie Serreau geboren.
1986 wurde Serreaus erstes Bühnenstück, Lapin Lapin (Hase, Hase), am Theatre de la ville (Paris) uraufgeführt (Regie: Benno Besson). In der Uraufführung spielte sie die Rolle der Mama.

Yashann E. Steffens für die 12. Klasse

 

 

Derzeit keine Kommentierung mehr möglich.